Weiße Stellen an der Paprika – was ist da denn los?

Im Sommer und frühen Herbst bieten wir Ihnen gerne Paprika und Spitzpaprika/Ramiro aus der Region an. Immer wieder werden wir gefragt, was es mit den weißen Stellen, die diese manchmal aufweisen, auf sich hat. Sie sind meist im Bereich der Spitze zu finden.

Bei den weißen Stellen handelt es sich grundsätzlich nur um Schönheitsfehler. Das sind Stellen, bei denen die Pflanze die Schale nicht vollständig ausprägt und die dann nach der Ernte häufig leicht trocken werden. Man könnte sie mitessen, in der Regel schneidet man sie jedoch einfach heraus. Das macht die Schoten zur zweiten Wahl unter der wir sie auch explizit anbieten, sie wären sonst deutlich teurer (ungefähr doppelt so teuer). Das finden wir einen guten Deal für unsere Kundinnen und Kunden.

Paprika werden gerne kühl gelagert. So sind auch die Ramiro und Paprika mit weißen Stellen für Tage ein Genuss, denn im Geschmack stehen sie ihrem teureren Pendant der ersten Wahl in nichts nach.